Schulprogramm des Leoninum


Sozialpraktikum


Den ganzen Mensch wahrnehmen – das ist uns am Gymnasium Leoninum ein Kernanliegen. Vor dem Hintergrund dieser Überlegung und nach zahlreichen Gesprächen mit den Gremien unserer Schule wurde zum Schuljahr 2003/04 die Einführung eines Sozialpraktikums für die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs beschlossen

Ziel dieses Praktikums ist es, Jugendliche für das soziale Miteinander von Menschen zu sensibilisieren und die Bereitschaft zum sozialen Engagement zu wecken.

Im Zentrum des Praktikums steht die - reflektierte - Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten, im Zentrum steht die Mitleidenschaftlichkeit, die Einfühlsamkeit in den anderen Menschen. Eine solche Lebenswelt wird unseren Schülerinnen und Schülern u. a. angeboten im Krankenhaus, in der Altenpflege, in Tagesbildungsstätten, in Beratungseinrichtungen.


Das Sozialpraktikum, vielfach auch unter „Compassion“ bekannt, steht bei uns unter dem Motto Pater Leo Dehons „Geht zu den Menschen!“ Wir sind davon überzeugt, dass die Hinwendung zum Anderen sich nicht ohne Rückwirkung auf das eigene Ich vollzieht, dass hier das Wort Martin Bubers gilt: „Am Du wird das Ich.“

Organisatorische Elemente


- Durchführung: Schüler des Jahrgangs 11 (16 – 17 Jahre)

- Dauer: zwei Wochen am Ende des ersten Schulhalbjahres

- Vorbereitung: durch Religionslehrer im Religionsunterricht und durch Projekttage

Verfahren


- Die Schule hat Kontakt zu zahlreichen Institutionen in der Umgebung aufgenommen und vermittelt den Schülern die von ihnen gewünschten Plätze.

- Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer eigenständigen Bewerbung um einen Praktikumsplatz im sozialen Bereich.

Betreuung während der Praktikumszeit

- Ein von den Schülern gewählter Lehrer begleitet und unterstützt die Jugendlichen.

- An einem gemeinsamen Abend in der Schule treffen sich Schüler und begleitende Lehrer zu einem Wortgottesdienst und anschließendem Erfahrungsaustausch.

Begleitung nach dem Praktikum


- Die Schüler verfassen ein Tagebuch („Impressarium“), in dem sie ihre persönlichen Erfahrungen zum Ausdruck bringen. Das Impressarium ist Grundlage für ein abschließendes Gespräch mit dem begleitenden Lehrer.

- Zum Abschluss erhalten die Schüler ein Zertifikat über ihren Einsatz während ihres Praktikums

Rückblick nach den ersten Jahren


- Die Schüler sammeln wichtige Erfahrungen außerhalb ihrer gewohnten Lebenssituationen.

- Sie lernen soziale Verantwortung zu übernehmen.

- Sie können ihre Persönlichkeit auf dem Hintergrund des christlichen Menschenbildes weiterentwickeln.

« zurück zum Schulprogramm