Schulprogramm des Leoninum


Übergänge ans Gymnasium Leoninum


I. Rahmenbedingungen



  • Aufnahme von ungefähr 160 Kindern aus etwa 45 Grundschulen der Landkreise Emsland/Osnabrück

  • Auswahl und Aufnahme nach Güte der Zeugnisse, Eignung und Kapazität der Schule

  • 5/6 – zügig von Klasse 5 bis 10

  • großer Einzugsbereich, viele Fahrschüler

  • Aufnahme in die Klasse 5 seit Gründung der Schule


II. Ziele der Gestaltung der Übergangsphase



  • Gestaltung eines organischen, harmonischen Übergangs

  • frühzeitige Organisation von Begegnungstagen der am Erziehungsprozess Beteiligten (Lehrer-Eltern-Schüler)

  • Schullaufbahnberatung für Eltern und Schüler und Vorbereitung der Wahl- und Übergangsentscheidungen

  • Förderung der Zusammenarbeit der Klassen- und Fachlehrer einer Klasse bzw. Jahrgangsstufe

  • regelmäßige Informationen der Eltern der Grundschüler (Schullaufbahnberatung)


III. Aktivitäten



  • Infotag zur Aufnahme in die Klasse 5 ( Tag der offenen Tür )

  • vorläufige Aufnahmekonferenz / Auswahlentscheidung (Februar)

  • Einschulung (am Tag nach dem offiziellen Wiederbeginn):

  • 1. und 2. Stunde Gottesdienst

  • danach Klassenlehrerstunden (Organisatorisches)

  • nach circa 3 Wochen Begegnungstage für alle neuen Klassen

  • Orientierungstage

  • Orientierungshilfe: Leos kleine Schülerhilfe

  • Dokumentation der individuellen Lernentwicklung

  • Förderkonzept

  • Pädagogische Konferenzen der Fachlehrer

  • Hospitationen



  • spezifisches Fortbildungskonzept

  • regelmäßige Informationen (Schullaufbahnberatung) in den abgebenden Grundschulen

  • regelmäßige Treffen mit Fachkollegen (Samtgemeinde Lengerich) und Schulleitungen aller Grundschulen

  • regelmäßige Meldung der Schülerleistungen an die abgebenden Grundschulen

  • Infoabende zur Sprachenwahl

  • Entwicklung eines Betreuungskonzeptes (Hausaufgaben)


Karl-J. Bußmann

« zurück zum Schulprogramm