Sint Unum - sie sollen eins sein

Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt und

ich komme zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen,

den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir! (Joh 17,11)

Die dehonianische Erziehungskommission stellt jedes Schuljahr unter ein bestimmtes Motto. Für dieses Schuljahr wurde ein für Pater Dehon sehr wichtiges Wort Jesu ausgewählt: Sint Unum („sie sollen eins sein“). Das Eins-Sein, das Jesus meint, ist die Frucht aus Miteinander und Dialog.  ausgewählt. Wie in Joh 17,11 dargelegt, kann die Idee von Sint Unum zu einem interreligiösen Dialog führen und den Wunsch erwecken, Menschen verschiedener Kulturen zu begegnen und zu verstehen.

Pater Carlos Suarez, der Generalobere der Herz-Jesu-Priester, sieht Schule als eine geeinte Erziehungsgemeinschaft, die Schüler und Eltern, Lehrer und alle Mitarbeiter der Schule einschließt. Und er führt er aus, dass wir dazu alle das gemeinsame Ziel verfolgen, die Würde des Einzelnen zu respektieren und ein Leben in Frieden anzustreben. Dabei solle der Fokus auf Gemeinsamkeiten und nicht auf Unterschiede gelegt werden – ein Weg, den Jesus Christus uns beispielhaft vorgelebt hat.

Uns begegnen in unserem Schulalltag immer wieder (Mit-)Schüler, die besondere Hilfe benötigen. Sint Unum ist eine Verpflichtung, jeden Schüler mit seinen Eigenschaften und Fähigkeiten zu akzeptieren und ihn dabei zu unterstützen, sein Bestes zu entwickeln und derart an Persönlichkeit zu gewinnen.

Diese Idee des Sint Unum wollen auch wir am Leoninum sichtbar werden lassen. Damit uns dies gelingt, hat die Erziehungskommission folgende Leitfragen als Hilfestellung formuliert:

  • Wie drückt sich der Gedanke Sint Unum im Geist der Schule bereits aus? Kommt er bereits in konkreten Projekten zum Ausdruck?
  • Auf welche Weise können wir anderen Schulen in den verschiedenen Teilen der Welt helfen?

In den folgenden Wochen werden wir in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen diesen Gedanken auf kreative Art umsetzen. Dabei sollen unterschiedliche Aktionen durchgeführt werden. Besonders gelungene Aktionen werden auf der Homepage der Dehonianer (www.dehoniani.org) veröffentlicht. So können wir unsere Ideen untereinander austauschen und voneinander lernen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.