Neues Erasmus+-Projekt genehmigt

In den Sommerferien ist das neue Erasmus+-Projekt „Different but together“ durch die EU genehmigt worden. In den kommenden zwei Jahren wird das Leoninum mit den neuen Partnerschulen in Saint-Quentin (Frankreich) und in Novelda (Spanien) zusammenarbeiten. Das Lycée Saint Jean et La Croix ist das im 19. Jahrhundert von Pater Leo Dehon in Nordfrankreich gegründete Gymnasium und damit eine Schule, die für uns über den reinen Austausch hinaus auch eine hohe spirituelle Bedeutung hat. Das Colegio y Seminario Menor Dehon Sacerdotes del Sagrada Carozon, das in der Nähe von Alicante liegt, befindet sich in der Trägerschaft der Dehonianer, also der Herz-Jesu-Priester. Lehrer*innen und Schüler*innen aus Novelda haben an unserer Schulfahrt nach Spanien teilgenommen und auf diesem Wege ist auch der Kontakt zustande gekommen.

In den kommenden zwei Jahren ein Film erarbeitet werden, der in Form einer Parabel die Einigung Europas darstellen soll. Der besondere Reiz besteht darin, dass Schüler*innen aus den drei Ländern den Film gemeinsam planen, das Drehbuch erstellen, spielen und sich um die komplette Technik kümmern. Hierzu hat sich in Handrup eine Gruppe aus dem 12. Jahrgang gefunden. Die Arbeiten werden im Seminarfach von Dr. Kock koordiniert. Im November werden die Gäste aus Saint-Quentin und Novelda das erste Mal Handrup besuchen, die Gegenbesuche sind ebenfalls bereits geplant. Über die Arbeit an dem Film wird regelmäßig auf der Homepage wie auch im Radio auf der Ems-Vechte-Welle berichtet.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Erasmus + veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.