Insektenparadies im Klostergarten

Als im vergangenen Jahr das Schwesternhaus am Kloster Handrup abgerissen werden musste, konnte danach die freiwerdende Fläche von ca. 1.000 qm ökologisch aufgewertet werden. Dank eines Förderprogramms des LK Emsland wurde im Herbst 2018 eine spezielle, regional angepasste Saatgut-Mischung eingesät, die nun im Mai 2019 bereits in voller Blüte steht. Mohn- und Kornblume sowie Margarite dominieren z. Zt. das eindrucksvolle Bild, andere Blumen und Kräuter drängen nach.

Das Blütenangebot wird dankbar von zahlreichen Hummeln, Honig- und Wildbienen sowie Schmetterlingen angenommen.

Eine Wasserstelle wurde mit tatkräftiger Hilfe unserer beiden Hausmeister Herrn Janßen und Herrn Koop bereits angelegt, auch Nisthilfen für besonders bedrohte Wildbienen sind von Schülern des Neigungsfaches „Imkern für Einsteiger“ aufgebaut worden. Diese betreuen die Fläche und beobachten die sich entwickelnde Natur.

Ein kleiner „Erlebnispfad“ schlängelt sich durch die Blumenwiese, so dass jeder Interessierte unmittelbar dem Treiben der Insekten auf den Blüten und Pflanzen zusehen kann.

Angesichts des heutigen dramatischen Insektensterbens erfreut diese Anlage nicht nur das Auge, sondern kann ein kleiner Beitrag zur Verbesserung der (Über-)Lebenschancen unserer so wichtigen Insekten sein!

(Christian Meißner)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.