Märchen- und Balladenerzähler Eberhard Vogelwaid besucht das Gymnasium Leoninum

Am 19. Und 20. November 2018 besuchte der Märchen- und Balladenerzähler Eberhard Vogelwaid unsere Schule. Er erzählt schon seit 29 Jahren Märchen und seit 10 Jahren Balladen. Auch schreibt er selbst Texte, vor allem dichtet er Balladen. Märchen schreibt er allerdings nicht so gerne.
Aber wie ist er eigentlich darauf gekommen, Balladen zu erzählen? Als er einmal schwer krank war, legte ihm seine Frau ein Buch der Gebrüder Grimm – „Die Kinder- und Hausmärchen“ – an sein Bett. Er las viel darin und lernte das Märchen „Rumpelstilzchen“ auswendig. Dieses erzählte er den Kindern in einem Kindergarten, in dem seine Frau als Erzieherin arbeitete. Die Kinder wollten das Märchen immer und immer wieder hören. Also gab er letztendlich seinen alten Beruf – den des Bäckers – auf und wurde Märchen- und Balladenerzähler. Inzwischen kann er etwa 240 Gedichte, Balladen und Märchen auswendig vortragen. Seine Lieblingsballaden sind „Verzweiflung Nr.1“, „Der Handschuh“ und „Die Rechenstunde“. Sein Lieblingsmärchen ist „Hänsel und Gretel“. Der Balladenerzähler hat Spaß daran, die Geschichten auswendig zu lernen und die verschiedenen Gefühle beim Vortragen nachzustellen und nachzuempfinden. Er sagt allerdings, er sei kein Schauspieler. Die Schülerinnen und Schüler fanden, dass er die Balladen sehr gefühlvoll, mit guter Betonung und sehr interessant vorgetragen hat. Den meisten Zuhörern gefiel die Ballade „Die Silvesternacht“ am besten, weil sie sehr spannend ist.

Lia Hamacher, Sophie Hüsing, Charlotta Grüber aus der Klasse 7f

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Deutsch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.