Skifreizeit 2018 - Schülerbericht

„Zum 14.ten Mal ging es auch dieses Jahr für die 52 Teilnehmer in die Skifreizeit auf die Marendalm ins Zillertal. Nachdem wir unser Gepäck am Busbahnhof in Handrup in den Bus gepackt hatten, fuhren wir auch schon los.

Nach einer langen Reise, freuten wir uns alle über die Ankunft, denn dort wollten wir die folgende Woche mit viel Spaß verbringen. Wir bezogen die Alm und machten uns anschließend auf den Weg zu Maria, wo wir dann alle genüsslich speisten. Nun war es endlich soweit die Skipisten gemeinsam unsicher zu machen. Alle hatten Spaß und die Zeit verging wie im Flug. Die alljährlichen Kennenlernspiele ließen nicht länger auf sich warten. Anschließend klang der erste wundervolle Tag mit einem traumvollen Abendimpuls aus.

Am nächsten Morgen ging es dann früh wieder los. Nach der täglichen Skigymnastik begann auch schon der Skikurs. Jeder lernte seinen Skilehrer kennen, und der Ein oder Andere auch seine Grenzen. Abends fand dann wieder das Abendprogramm, mit getauschten Geschlechtern, statt.

An den nächsten beiden Tagen wurde das viele Skifahren genossen und abends konnte jeder sein Talent beim Casinoabend und dem darauffolgenden Spieleabend beweisen.

Mittwochs war dann für einige der super Skikurs vorbei, daher gestaltete sich der Tag durch freies Fahren auf den Pisten. Es war sonniges Wetter und klare Sicht, sodass es vielen möglich war, die steilen Abhänge hinunterzubrettern. Und mit dem alljährlichen Spontantheater endete ein neuer erlebnisreicher Tag.

Das Wetter am Donnerstag ließ zu wünschen übrig, denn es schneite ohne Ende, sodass die Pisten schwer befahrbar wahren. Daher verbrachten die meisten den Tag auf der Alm. Dort wurde die Pause mit Plätzchen und naturtrübem Apfelsaft gerettet, bis es dann endlich zum Zirmstadl ging. Denn wie jedes Jahr fahren alle gemeinsam dorthin um zu essen und anschließend eine bezaubernde Fackelabfahrt zu genießen. Doch der Weg durch den Tiefschnee brachte viele Stürze herbei. Dieser Tag neigte sich mit einem wundervollen Feuerwerk dem Ende zu.

An Tag 6 stand das Skirennen an, an dem die meisten sich wacker schlugen und eine Meisterleistung erbrachten. Die alljährliche Talentshow und die anschließende Party waren wieder ein voller Erfolg.

Am Samstagmorgen endete für alle eine erlebnisreiche Woche und die Heimreise wurde angetreten.

Wir bedanken uns sehr bei den Organisatoren Stefan und Jakub und allen anderen Mitwirkenden, dass auch dieses Jahr eine Skifreizeit ermöglicht wurde.“

(von Jill Knieper, Laura Fehren und Fabienne Fehren)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.