Eine neue Partnerschule in Polen?

In der letzten Woche haben Franz-Josef Hanneken, Dr. Thomas Kock und Matthias Ostendorf das Gymnasium in Swiecie besucht. Eingeladen waren sie von der Kollegin Izabela Rulewska. Die Schule im Norden Polens sucht schon seit Längerem eine Partnerschule in Deutschland und daher hat sich Frau Rulewska an das Leoninum gewandt, da sie davon gehört hatte, dass der Austausch zwischen Handrup und dem Gymnasium in Sosnowiec in den letzten zwei Jahren nicht mehr stattfinden konnte, weil die Schule in Sosnowiec mittlerweile zu wenige Schüler für einen Austausch hat.

Swiecie oder Schwetz an der Weichsel, wie der Ort bis zum Ende des 2. Weltkrieges hieß, liegt landschaftlich sehr reizvoll. In der Nähe befinden sich die alten Hansestädte Kulm, Thorn und Bromberg. Die Stadt liegt etwa 120 km  südlich von Danzig, wohin die Handruper Delegation von Dortmund aus auch geflogen ist. Die Gespräche gestalteten sich sehr angenehm und man war sich schnell einig, wie ein Schulaustausch organisiert werden könnte. Sollte die Lehrerkonferenz im Mai dem Vorschlag der Kollegen zustimmen, könnten bereits im kommenden Schuljahr 15 Schülerinnen und Schülern aus dem jetzigen 8. Jahrgang nach Polen fahren und auch Gäste aus Polen aufnehmen.

Gleichzeitig möchten wir aber auch versuchen, den Kontakt nach Sosnowiec aufrechtzuerhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Comenius abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.