Kriegsende 1945

Heute vor genau 70 Jahren, am 8. Mai 1945, endete der Zweite Weltkrieg in Europa; der nationalsozialistische Vernichtungskrieg hatte weite Teile des Kontinents zerstört und über 55 Millionen Menschen das Leben gekostet. Noch in den letzten Kriegstagen kam es zu einem Bombenangriff auf Handrup. Weil in der Zwischenzeit im Gebäude der Schule bzw. des Klosters eine Funkstation der deutschen Wehrmacht untergebracht worden war, griffen die Alliierten die Stellung an und fügten den Gebäuden schweren Schaden zu. Einen Tag später kam es zusätzlich zu einem Beschuss der beschädigten Trakte durch deutsche Artillerie von Haselünne aus. Durch diese Angriffe wurde z. B. die Kirche so stark beschädigt, dass sie ein Jahr lang nicht mehr benutzt werden konnte. Die Schule selbst war bereits wenige Monate vor Kriegsbeginn, im April 1939, von der nationalsozialistischen Regierung geschlossen worden. 1941 musste der Orden seinen gesamten Besitz dem Staat übergeben. Nach Kriegsende dauerte es noch ein Jahr, bis am 4. Mai 1946 die britische Militärregierung dem Herz-Jesu-Kloster Handrup die Wiedereröffnung seiner Schule erlaubte.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.