Das diesjährige Planspiel Börse ist beendet

Bulle oder Bär? In diesem Jahr hat sich nach einer „Achterbahn“ in den vergangenen zwei Monaten an der Börse schließlich der Bulle durchgesetzt, doch von einer „Jahresend-Rallye“ kann keine Rede sein. Wer zu früh beim diesjährigen Planspiel Börse Aktien kaufte, wurde mit fallenden Kursen zunächst bitter bestraft. Wer die niedrigen Kurse zum Einstieg nutzte, konnte sich über satte Gewinne freuen, die jedoch im Dezember wieder „schmolzen“. Alles in allem war das Planspiel Börse in diesem Jahr nichts für schwache Nerven. Dabei schnitten die Handruper Spielgruppen wie folgt ab: Unter den „Top 100“ der Sparkasse Emsland konnten sich immerhin drei der Handruper Schülerteams platzieren. Dabei belegte die Gruppe „Flash“ mit knapp 53.000 € den 33. Platz (zum Vergleich: Der Gesamtsieger erwirtschaftete ca. 55.000 €). „UniKorn“ hatte bei Spielende ebenfalls über 52.000 € im Depot und die Newcomer „Börsenpanther“ aus dem 8. Jahrgang schlugen sich mit gut 51.500 € wacker und waren damit auch besser als der betreuende Lehrer, dessen Depot unter dem Startkapital von 50.000 € schloss.

Macht nichts, nächstes Jahr gibt‘ s Revanche. Anmeldungen werden entgegen genommen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Politik-Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.