Englandaustausch 2013/2014: Staying with friends

England2014-1Am 25. März 2014 war es auch in diesem Jahr wieder soweit. Wir Schüler aus dem Jahrgang 8 machten uns gemeinsam mit Frau Tomaszewski und Herrn Meißner auf den Weg nach England. Mit dem Bus ging es zunächst Richtung Rotterdam zum Europort. Von dort nahmen wir die Fähre nach Hull. Am nächsten Morgen kamen wir dann zur Sir John Nelthorpe School in Brigg. Zuerst zeigte uns der Konrektor in einer interessanten Führung die Schule. Im Anschluss wurden wir von unseren Austauschschülern herzlich empfangen und mit in den Unterricht genommen.England2014-4 Als es dann endlich nach Hause ging, lernten wir unsere Familien kennen. Es war ein sehr schönes Gefühl, ihnen zu begegnen. Der Rest des Tages stand uns frei zur Verfügung, also zeigten uns die Austauschschüler das Dorf, in dem sie wohnen, und die nähere Umgebung. Am nächsten Tag lernten wir den Schulalltag kennen. Wir backten Scones, spielten Cricket und durften anschließend einigen Schülern der Grundschule ein wenig Deutsch beibringen.

England2014-5Am Freitag hieß es dann: Auf in die alte Römerstadt York! Dort bekamen wir eine deutschsprachige Führung, gingen durch alte Gassen und durften dort auch ein paar Pfund ausgeben. Am Wochenende hatten wir dann Zeit, etwas mit unserer Gastfamilie zu unternehmen. Dies war eine gute Gelegenheit, sich besser kennenzulernen. Montags genossen wir die Aussicht von der Humber Bridge. Trotz des Nebels war es einer der Höhepunkte! Abends fand die Abschiedsfeier in der Schule statt. Es war ein schöner, aber trauriger letzter Abend. Sogar am letzten Tag machten wir noch einen Ausflug in den Normanby Park. Dort wurde uns gezeigt, wie die Menschen im 19. Jahrhundert lebten. England2014-2Im Anschluss stand die Verabschiedung von unseren Gastfamilien auf dem Plan, welche natürlich nicht ohne Tränenvergießen verlief. Nach diesen ereignisreichen Tagen kehrten wir mit vielen schönen Eindrücken und Erinnerungen nach Hause zurück.

England2014-3Ein Austausch ist eine besondere Erfahrung, weil man Menschen aus anderen Ländern kennenlernt und vielleicht auch Freundschaften schließt. Außerdem lernt man den Schulalltag anderer Länder kennen. Wir können euch einen Austausch nur empfehlen.

Lynn Pollmann, Maarit Peters (Klasse 8a)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Englisch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.