Schüler arbeiten am Comeniusprojekt in Tours

DSC07018aVom 21. bis zum 28. März besuchten 15 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Frau Barwig und Frau Detert unsere französische Partnerschule Notre Dame La Riche in Tours. Mit dabei waren auch acht Schüler des Jahrgangs 11, die am Comeniusprojekt arbeiten und von Dr. Kock begleitet wurden.

In Tours hatte Frau Irmela Jeanson ein sehr abwechslungsreiches und hoch interessantes Programm zusammengestellt. Große Augen bekamen die Schüler bei einem Stadtrundgang durch das mittelalterliche Tours. Besichtigt wurde auch ein Schloss aus der Zeit der Renaissance, das Chateau d’azay-le-Rideau, beides unter der sehr fachkundigen und humorvollen Führung des Geschichtslehrers Pierre Moret. Dort wurde auch eine Sektkelterei besucht, allerdings ohne eine Wein- und Sektprobe, schließlich handelte es sich ja um eine Schulveranstaltung.

Am Comeniusprojekt haben die Schüler natürlich auch gearbeitet. So wurden auf einem Soldatenfriedhof in Tours viele Fotos für die Ausstellung erstellt. Es war schon überraschend, aus wie vielen Nationen Soldaten dort beerdigt sind und für Frankreich im 1. Weltkrieg gekämpft haben. Auffällig war zum Beispiel die hohe Zahl an Gräbern mit polnischen Soldaten, ein Punkt, der mit unseren Gästen aus Sosnowiec im Mai ausführlich besprochen werden sollte.

Die Schüler und auch die Lehrer waren von der Gastfreundschaft in Tours wieder sehr beeindruckt und es bleibt nur zu hoffen, dass der sehr erfolgreiche Austausch zwischen Tours und Handrup noch viele Jahre bestehen bleibt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Comenius abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.