Ein Blick hinter die Kulissen – oder: Warum wir freie Software einsetzen.

  • Tux

Vor einigen Monaten gab es in der Schule eine große Änderung in unseren Computerräumen. Dieser Artikel soll in kurzer Form einige Hintergründe dazu erläutern.

Tux

Tux – Das Linux-Maskottchen

Schon seit vielen Jahren läuft unser Webserver unter Linux. Diese Seite, die Sie in diesem Moment lesen, wurde also vor wenigen Millisekunden von einem Linux-Server generiert und an Sie ausgeliefert. Linux ist ein quelloffenes Betriebssystem, das im Jahre 1991 von Linus Torvalds entwickelt wurde und sich seitdem rasant weiter entwickelt hat und verbreitet. Jedes Smartphone, welches heute unter Android läuft, benutzt im Kern Linux.

Ebenso läuft unser Schulserver seit vielen Jahren unter Linux – und das, ohne, dass es jemand mitbekommt geschweige denn sich darüber wundert. Dort setzen wir eine Lösung ein, die speziell auf Schulen zugeschnitten ist und vollständig frei verfügbar ist. Dieses angepasste Linux nennt sich „linuxmuster.net“ und bietet neben einer sehr guten Benutzer- bzw. Schulklassenverwaltung auch die Möglichkeit, sämtliche angeschlossenen Rechner mit Hilfe eines Tools (LINBO) über das Netzwerk zu verwalten und im Falle eines Defektes einer sogenannten Selbstheilung zu unterziehen. Der Administrationsaufwand ist durch diese Technik deutlich reduziert und bietet uns die Möglichkeit, schnell und flexibel auf Ausfälle zu reagieren. Zudem steht das System jedem völlig frei zur Verfügung und wird dank einer sehr starken Community stetig weiter entwickelt. Erst gestern wurden Zahlen veröffentlicht: Im Moment werden ca. 40.000 User mit linuxmuster.net verwaltet!

Don't fear the penguinsVor einigen Monaten war dann die Zeit reif, auch auf sämtlichen Schülerrechnern in unseren Computerräumen den Umstieg auf Linux anzugehen. Natürlich verläuft eine solche Umstellung von Windows auf Linux nicht sofort völlig reibungslos. Nach einigen Korrekturen läuft das System nun aber stabil und schnell. Die völlige Abkehr von Microsoft bzw. Windows bietet uns viele Vorteile, die unter den folgenden Links zusammengestellt wurden.

Der Begründer der Freien Software Bewegung heißt Richard Stallman. Er hat einen interessanten Artikel zu diesem Thema verfasst:

Zudem tauchen auch in der Tagespresse immer wieder Artikel auf, die auf dieses Thema eingehen:

Die Entwicklungsgeschichte von Linux wurde bereits im Jahr 2001 verfilmt. Zwar hat sich seitdem sehr viel getan, doch wer einen Einblick in die ersten Jahre von Linux erhalten möchte, sollte diese Dokumentation nicht verpasst haben:

Aus dem Jahr 2009 stammt diese Dokumentation, die ebenfalls die Geschichte und die einzigartige Entwicklung aufrollt. Zudem wird ein Blick auf relativ aktuelle Entwicklungen geworfen:

Der Verzicht auf unfreie Software bringt es mit sich, dass wir auch kein Microsoft Office mehr benutzen. Stattdessen setzen wir die Office Version namens Libre Office ein, die ebenfalls frei und kostenlos jedem zur Verfügung steht.

Ubuntu LogoAus all den genannten Gründen haben wir uns dazu entschlossen, auf dem Großteil aller Rechner in der Schule nicht länger Windows einzusetzen, sondern den Wechsel auf Linux zu wagen und letztlich erfolgreich umzusetzen. Wir setzen nun Ubuntu-Linux auf den meisten Rechnern ein. Nach mehreren Monaten läßt sich als Zwischenbilanz bereits feststellen: Das System ist stabiler, schneller und wesentlich flexibler geworden. Zudem fiel die Umstellung den Schülern nicht sonderlich schwer.

linux3

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Informatik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ein Blick hinter die Kulissen – oder: Warum wir freie Software einsetzen.

  1. Pingback: Free Software in Education News – March « Being Fellow #952 of FSFE