Vorbereitung auf die Theateraufführung „Tschick“ am Freitag

Theaterpädagoge von Czettritz arbeitet mit SchülerInnen des 8. Jahrgangs.

Zwei interessante und abwechslungsreiche Stunden erlebten die SchülerInnen der Klassen 8a und 8b am Montag, dem 20. Januar 2014. Das Leoninum kooperiert seit Schuljahresbeginn mit dem Theater Osnabrück. Jeweils drei Jahrgänge besuchen unterschiedliche Inszenierungen während des Schuljahres.

Für den 8. Jahrgang ist das Stück „Tschick“ ausgewählt. Wolfgang Herrndorf schrieb den Roman „tschick“. Dieser Roman avancierte innerhalb kürzester Zeit zum Bestseller, der nicht nur Jugendliche anspricht, sondern Leser in allen Altersschichten hat. Das Theater Osnabrück erarbeitete eine dramatisierte Fassung dieses Romans. Die SchülerInnen des 8. Jahrgangs haben am kommenden Freitag, dem 24. Januar, die Gelegenheit, Roman und dramatisierte Fassung zu vergleichen.

Vorbereitend arbeitete der Theaterpädagoge von Czettritz jeweils zwei Stunden mit zwei Klassen. Wie im Fluge verging die Zeit. Theaterpädagogische Übungen und kleine Inszenierungen durch die SchülerInnen bestimmten den Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit. Wie stark Filmmusik das eigene Körperverhalten beeinflusst, erfuhren die SchülerInnen selbst, indem sie zu ganz bekannten Filmmelodien, wie z.B. den Musiken zum Film „James Bond“, zu „Star Wars“ und „Winnetou“, eigene Körperbewegungen abrufen mussten. Jeweils zu zweit und dritt erspielten die SchülerInnen kleine Szenen aus dem Roman „tschick“. Gespannt erwarten sie nun alle, wie der Regisseur Alexander Max Maik und Tschick, die beiden Hauptfiguren des Romans, auf der Bühne agieren lässt.

(Heinz Koops)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Deutsch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.