Wettbewerb der Schulsanitätsdienste - 120 Startgruppen aus Niedersachsen und Nordrhein Westfalen – Über 1000 Akteure, Betreuer und Ehrenamtliche – Handruper Gruppe belegt Platz 12

 

SSD 064Die vom DRK Kreisverband Emsland in Kooperation mit dem DRK Celle organisierte Veranstaltung „Mit Herz und Verband 2013″ in den Lingener Emslandhallen stand in diesem Jahr unter dem Motto „Bildung“. 600 Schüler, 280 Betreuer, ehrenamtliche Helfer und mehr als 200 Fans waren der Einladung nach Lingen gefolgt. Höhepunkt war der Rotkreuz-Rekordversuch, bei dem 600 Schulsanitäter synchron eine Reanimation an Puppen durchführten. Gewinner des Leistungswettbewerbs ist das Team der St. Ursula-Schule aus Hannover.

In den Emslandhallen sorgten die Schülerinnen und Schüler von 12 bis 19 Jahre für eine besondere Atmosphäre. Man spürte mit wie viele Engagement die Gruppen mit jeweils fünf Akteuren an der einzelnen Station die Aufgaben erfüllten. Insgesamt über 1000 Schulsanitäter, Fans, Lehrer und Betreuer sowie ehrenamtliche Helfer/innen vom DRK, Jugendrotkreuz, Polizei; Feuerwehr; Handwerk, Berufsschulen oder Verkehrswacht nahmen an den dritten DRK-Leistungswettbewerb teil. Diese waren von den Kreisverbänden des DRK-Emsland und -Celle arrangiert worden.

Die Teilnehmer/innen, die sich ehrenamtlich im Schulsanitätsdienst engagieren, kamen aber nicht „nur“ für den Rekordversuch zusammen, sondern sie wollten beim 3. Leistungswettbewerb für Schulsanitäter „Mit Herz und Verband“ ihr Können und Wissen bei Leistungsprüfungen oder Spiel und Spaß unter Beweis stellen.

Den 1. Platz beim Leistungswettbewerb belegten das Team der St. Ursula-Schule aus Hannover. Auf Rang zwei folgte das Mariengymnasium Papenburg und dritter wurde die SSD Allstars Kreisverband Tecklenburger aus Ibbenbüren. Außerdem durften alle Schulen die verwendeten Reanimationspuppen mitnehmen, so können die Schüler regelmäßig üben. In ihren Schulen sind die Schulsanitäter und als ehrenamtliche Ersthelfer bei Verletzungen von Mitschülern oder Lehrern zur Stelle.

Auch das Gymnasium Leoninum nahm mit fünf Gruppen an dem Wettbewerb teil. Aufgeregt, nervös aber zielgerecht und souverän wurden die gestellten Aufgaben bearbeitet und ausgeführt. Am Ende belegte die Gruppe mit Heike Kloster, Anna Brinker, Constanze Brinker, Kira Jütter und  Elisa Reichelt einen beachtlichen 12. Platz von insgesamt 120 teilnehmenden Gruppen. Die weiteren Gruppen kamen auf Platz 32, 34, 58 und 67. Herzlichen Glückwunsch!

(Alfons Vogelsang  und Veronika Schulz)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.