MIG - Handruper Gymnasiasten erneut für eine Woche in der Welt der Wirtschaft - Spannende Kooperation von Schule und Wirtschaft wird fortgesetzt

„Das war anstrengender als Schule, aber wir sind sehr zufrieden“, so das Fazit der 18 Oberstufenschülerinnen und -schüler des Gymnasiums Leoninum in Handrup, die sich in der vergangenen Woche im Planspiel „Management Information Game (MIG)“ als verantwortliche Vorstände von drei miteinander konkurrierenden Aktiengesellschaften den Anforderungen eines simulierten einzel- und gesamtwirtschaftlichen Umfeldes stellten.

Erneut verlief die Kooperation zwischen Unternehmen und Schule für alle Beteiligten zur vollsten Zufriedenheit. In Zusammenarbeit mit dem Industriellen Arbeitgeberverband (IAV) öffnete diesmal die Eichholz Silo- und Anlagenbau GmbH & Co. KG ihre Tore für die Jungunternehmer, damit diese Wirtschaftluft schnuppern konnten.Gruppenfoto MIG Handrup 2013 - 2

Die Schüler befassten sich mit der Herstellung und dem Vertrieb einer innovativen „Seniorwatch“, welche permanent die wichtigsten Vitalfunktionen überwachen und diese Daten auf Wunsch an den Arzt weiterleiten konnte. Integriert mit einem Früherkennungssystem werden automatisch Anzeichen für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erkannt.

Bis zur Verkaufspräsentation Ihrer Produkte am Donnerstag der Veranstaltungswoche hatten sich die teilnehmenden Schüler nicht nur Produkt- und Materialkenntnis angeeignet, sondern auch umfangreiches volks- und betriebswirtschaftliches Wissen zur Bewältigung geschäftspolitischer Planungen und Entscheidungen. So befasste man sich z B. mit Fragen zu Produktion, Investitionen und deren Finanzierung, Personalmanagement, Preisgestaltung und Marketingmaßnahmen. Spielleiter Dale C. Drown, vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft sorgte für Rezession im Euro-Markt, steigende Energiekosten und einen plötzlich auftauchenden Wettbewerber. Die theoretischen Kenntnisse wurden durch Referate von Mitarbeitern regionaler Unternehmen vermittelt und in den Spielrunden umgesetzt. Die Vorbereitung des Planspiels hatten Herr Wöste und Herr Vinke übernommen. Im Laufe der Woche wurden die Schülerinnen und Schüler zudem von Herrn Dr. Pfordt, Herrn Matzki, Herrn Hagedorn und Herrn Menzel-Volkmann betreut.

Am Marketingabend schlüpften dann auch die geladenen Gäste in die Rolle von Einkäufern eines mittelständischen Elektro-Fachgeschäftes und konnten sich von den Überzeugungs- und Verkaufsqualitäten der Unternehmer überzeugen. Die Einkäufer wiederum stellten den Schülerinnen und Schülern kritische Fragen zum Servicekonzept, Lieferkonditionen und Preis.

Nach drei interessanten Präsentationen konnte nach Stimmabgabe der zahlreichen Gäste die „LIFECARE AG“ mit 81 Punkten vor der „After Eighty AG“ mit 66 Punkten den Marketingabend für sich entscheiden. Dritte wurde die Creative Accessoires AG mit 53 Punkten.

Dieser Sieg bedeutete für die Lifecare AG einen zusätzlichen Spielertrag von 605 000 Euro. Mit den Hauptversammlungen der drei Planspielfirmen am Freitag ging dann eine arbeitsintensive und lehrreiche Woche zu Ende.

Möglich wurde die Durchführung des Projektes durch die Eichholz Silo- und Anlagenbau GmbH & Co. KG als gastgebendes Unternehmen. Weitere Unternehmen der Region, wie die Bernhard Krone GmbH, die August Storm GmbH, die Maschinenfabrik Bernard KRONE GmbH und die Volksbank Süd-Emsland eG unterstützten die vom Industriellen Arbeitgeberverband Osnabrück-Emsland e.V. organisierte Seminarwoche durch die Entsendung von Fachreferenten oder finanzielle Mittel. Die Agentur für Arbeit förderte das Planspiel als Maßnahme zur beruflichen Orientierung.

Mit „großem Respekt vor der Leistung der Schülerinnen und Schüler, die am Donnerstag kompetent auf Fragen antworten konnten, von deren Existenz sie am Montag noch nichts ahnten“ bedankte sich der Stellvertretende Schulleiter Herr Paul Wöste bei allen Beteiligten, die diese Leistungen herausgefordert und gefördert haben.

(Yvonne Ziomek, Industrieller Arbeitgeberverband Osnabrück-Emsland)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.