Globosum in angulatum mittendum (est)!

Für die beginnende Fußball-Europameisterschaft sind die Altphilologen bestens gerüstet, denn auch sie wissen: „Das Runde muss ins Eckige!“, wie die Überschrift dieses Artikels verlangt. „Mitte tandem!“ (Schieß doch endlich!) möchte man Lukas Podolski zurufen, damit er seinen „ictus rapidus sinister“ (Linke Klebe) zu einem „ictus vere rapidus“ (Hammer/Gewaltschuss) herausholt. „Rigiditas sana“ (Gesunde Härte) mag erlaubt sein, aber „caesio ferocissima“ (Blutgrätsche) oder „lusus horribilis“ (Grottenkick) möchte niemand sehen. Hoffen wir, dass „Manuelus Novior“ (Manuel Neuer) und die „catena quadruplex“ (Viererkette) den deutschen Kasten sauber halten, damit wir am Ende jubeln können: „Finem, finem, finem lusus habet!“ (Aus, aus, das Spiel ist aus!)

Sie finden das nicht lustig? Dann trösten Sie sich mit den lateinischen „Nichtlustig“-Cartoons von Joscha Sauer. Dort erfahren Sie dann auch, was „Yeti“ auf Lateinisch heißt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Latein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.