Handrup und der globalisierte Standort - Erdkunde-LK besucht VW Emden

Im Zuge der Beschäftigung mit dem geographischen Themenkomplex „Deutschlands Stellung in der globalisierten Wirtschaft“ wollte der Erdkunde-Leistungskurs im Jg. 11 mit Herrn Böllner die Besonderheiten moderner industrieller Produktionsweisen in der praktischen Umsetzung kennen lernen. Hierzu wählten die Schülerinnen und Schüler mit Volkswagen Emden einen Produktionsstandort einer deutschen Schlüsselindustrie.

Das Werk in Ostfriesland ist der größte industrielle Arbeitgeber der Region. Rund 8700 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Sie fertigen die Modelle Passat, Passat CC und Passat Variant. Besonderheit und großer Vorteil des Standortes ist seine unmittelbare Nähe zum Emder Hafen. Von dort werden jährlich rund eine Million Fahrzeuge in die ganze Welt verschifft.

Der Rundgang durch das Werk bot einen detaillierten Einblick in eine moderne, von zahlreichen Prozessinnovationen geprägte Fahrzeugproduktion, deren unmittelbares Erfahren sicherlich einprägsamer und interessanter als der beste Lehrbuchtext war.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Erdkunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.