Planspiel Börse - Abschlussbericht

Bereits Mitte Dezember endete das internationale Planspiel Börse. Liegt die verspätete Berichterstattung etwa daran, dass der Schreiber dieser Zeilen von allen Handruper Teilnehmern Letztplatzierter wurde? Möglich, aber unwahrscheinlich. Doch hier nun die „nackten“ Zahlen: Ausgestattet mit einem Startkapital von 50.000 (leider nur virtuellen) Euro hat die Schülergruppe „Monopoly“ in zwei Monaten den Betrag auf 53.063 € steigern können. Knapp dahinter der Zweitplatzierte „HEET“ mit 53.010 €. Diese beiden Ergebnisse reichten, um im Bereich der Sparkasse Emsland, die die Handruper Gruppen betreut hat, die Plätze 11 und 12 zu erreichen. In (ganz) Frankreich wäre Monopoly auf auf dem zehnten und in Schweden sogar auf dem zweiten Platz gelandet! Weiterhin hat aus Handrup die Gruppe „Kenimm“ teilgenommen, die 50.392 € beim Spielende auf dem Kurszettel stehen hatte. Allen teilnehmenden Schülern herzliche Glückwünsche!

(Matthias Pfordt, der übrigens über 1000 € vom Startkapital verloren hat)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Politik-Wirtschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.