Rückschau Adventssingen 2011

Musikalische Landmarken auf dem Weg nach Bethlehem
Adventssingen des Gymnasiums Leoninum mit viel Beifall bedacht

Auf dem Weg nach Bethlehem – Unter diesem Motto stand das Adventssingen, zu dem das Gymnasium Leoninum eingeladen hatte. Die zahlreichen Besucher, die sich aus diesem Anlass ihrerseits auf den Weg in die bis auf den letzten Platz gefüllten Klosterkirche gemacht hatten – es mussten sogar noch weitere Sitzgelegenheiten herangeschafft werden -, begaben sich damit auf eine Reise mit einer Vielzahl von musikalischen Landmarken.

Bereits der Auftakt machte deutlich, was dieses Adventssingen eben auch ausmacht, nämlich die Einbeziehung der Besucher in den Gesang. „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, erscholl es durch das Kirchenschiff. Und als nach rund 80 Minuten die letzten Takte des wiederum gemeinsam gesungenen „O du fröhliche“ verklungen waren, spürte man regelrecht die in dem Lied besungene Freude, die nicht zuletzt auch in dem lang anhaltendem Applaus ihren Ausdruck fand. Musikalische Glanzlichter entzündete einmal mehr die Handruper Männerschola, die nun unter dem Namen „AufTakt“ vor ihr Publikum tritt. Mit Begeisterung lauschte das Publikum den Interpretationen der sechsköpfigen Gruppe, der neben Benno Hüer, in dessen Händen auch die musikalische Gesamtleitung lag, Schulleiter Franz-Josef Hanneken, Pater Rektor Olav Hamelijnck, Johannes Leifeld, Manfred Heuer und Antonius Kuiter angehören. Zum Repertoire der Sänger gehörten neben traditionellen Weihnachtslieder wie „Es kommt ein Schiff geladen“ aus dem 15. Jahrhundert auch der noch recht junge „Little Drummer Boy“. Eine nicht minder beeindruckende Darbietung lieferte auch in diesem Jahr der eigens für das Adventssingen gebildete Projektchor. Die aus rund 50 Sängerinnen und Sängern bestehende Gemeinschaft aus Lehrern, Eltern und Schülern intonierte neben modernen Stücken unter anderem auch Klassiker wie Georg Friedrich Händels „Tochter Zion“ und „Ich steh an deiner Krippe hier“ von Johann Sebastian Bach. Die Mitglieder der Fachgruppe Musik des Gymnasiums Leoninum, bestehend aus Benno Hüer, Luise Grottke, Uta Janßen, Annett Stege und Dr. Claudius Reinke, bereicherten das Programm zusätzlich, indem sie in wechselnder Besetzung nicht nur einige Instrumentalstücke zum Besten gaben, z.B. Pifa aus Händels Messias, sondern gemeinsam auch Thomas Ravenscrofts Weihnachtslied „Remember O Thou Man“ vortrugen. Hanna Coppenrath und Anja Kähler wussten mit ihren Violinvorträgen zu begeistern. Poppigere Töne schlugen Celina Hendriks, Michelle Thole, Juliane Mäule, Annika Hopster, Johanna Stamm und Jana Niehaus an, die unter anderem „Last Christmas“ besangen. Eine weitere Version der kaum mehr zählbaren Vertonungen des Weihnachtsklassikers „Santa Claus is Coming to Town“ trugen Johannes Hanneken (Klavier), Marius Hüer (Percussion) und Marian Wienhoff (Gitarre) mit ihrer hörenswerten Interpretation bei. Nicht vergessen werden darf schließlich Dieter Vinke, der mit seinen zwischen den einzelnen Musikbeiträgen platzierten Lesevorträgen das Publikum in seinen Bann zog, gelang es ihm doch, immer den richtigen Ton zu treffen, angefangen bei biblischen Texten aus dem Buch Jesaja bis hin zu Theodor Storms „Weihnachtslied“.

Hermann-J. Rave

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, AufTakt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.