Von Paulus zu Andreas

Wer denkt, dass heute nach dem „großen“ Athen-Tag nichts mehr kommt und nur noch Ausruhen angesagt ist, liegt falsch: Nach einem verlängerten Ausschlafen, soll um 11 Uhr der Morgen-Impuls und eine Information erfolgen. Danach starten die Busse nach Patras, wo die größte Kathedrale des Balkanraums besucht wird. Geweiht ist die Kirche dem Heiligen Andreas, der an dieser Stelle gekreuzigt wurde (in Zeiten der abnehmenden Bahnüberquerungen kennt ja kaum noch einer das „Andreas-Kreuz“) und dessen Schädel die wichtigste dort aufbewahrte Reliquie ist. Wir sind gespannt (und immer noch fit)!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.