Griechenland geht durch den Magen

Nicht nur Liebe geht durch den Magen, sondern in diesem Fall Griechenland. Begünstigt durch die Freiheit der Projekttage und mit freundlicher Unterstützung von Frau Schweins im Refektorium hat die Klasse 10 e am zweiten Projekttag schon einmal eine kulinarische Reise nach Griechenland unternommen. Zunächst gab es diverse Vorspeisen wie Oliven, Feta, Dolmadakia (gefüllte Weinblätter), Peperoni, Kichererbsen, Okra-Schoten und Bohnen. Diese Vorspeisen waren nicht jedermanns Sache, aber sie waren ja auch „nur“ gekauft. Das Hauptgericht war Pastitsio, ein Nudelauflauf, der durch das Gewürz Zimt an der Tomaten-Hackfleisch-Sauce seine besondere griechische Note bekommt. Dieses Gericht wurde in Gemeinschaftsarbeit von den Schülern zubereitet und fand an der langen Tafel auch guten Zuspruch. Dass zum Kochen auch Abwaschen gehört, war für die Jungs der Klasse selbstverständlich.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Griechenland 2011 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.