Adío, Hellas!

Liebe Besucher unserer Homepage! Hinter mir ertönt Partymusik, um Mitternacht soll es noch ein Feuerwerk geben – Stimmung ist gelöst, doch die Zeichen stehen auf Abschied. In der Lesung des Abendgottesdienstes und in der Predigt ging es um das Gleichnis vom Weinberg und P. Demetrius forderte uns auf, auch in Zukunft im „Weinberg unseres Lebens“ zu arbeiten. In den verschiedenen Schluss- und Dankesworten von Herrn Hanneken, Herrn Höffmann, Frau Joachmmeyer und Herrn Stockel wurde immer wieder die gesamte Schulgemeinschaft (Schulleitung, Lehrer, Eltern und Schüler) für ihre Disziplin und ihren Einsatz gelobt. Herr Höffmann erinnerte an die Bedenken und Sorgen bei der ersten Vorstellung der Idee einer Schulfahrt nach Griechenland. Schon damals habe er gesagt, das könne nur klappen, wenn die Schüler artig seien. Jetzt wandte er sich an die Schüler: „Ihr seid nicht nur artig, ihr seid einzigartig! Ihr seid eine tolle Truppe!“
Die „Flieger“ starten bereits heute in der Nacht nach Athen, um morgen von Athen nach Düsseldorf zu fliegen. Die ersten Busse verlassen morgen um 10 Uhr den Campingplatz, die Fähre verlässt Patras um 14.30 Uhr.
Auch wenn sich bestimmt viele wieder auf zu Hause freuen, so fällt uns doch der Abschied auch schwer. Vor gut einer Woche haben wir Handrup verlassen und seitdem haben wir unheimlich tolle Bilder, Eindrücke und Erfahrungen sammeln dürfen. Wir danken allen, die uns dies ermöglicht und in dieser Zeit an uns gedacht haben!
Wahrscheinlich wird es wiederum während der Rückfahrt keine Gelegenheit geben, hier auf der Homepage aktuell zu berichten. Deshalb grüßen wir Sie mit den Worten, die wir eben zum Abschluss des Gottesdienstes gesungen haben: „Bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest ins einer Hand.“

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Griechenland 2011 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.