Informationen zu Gewaltanwendung und Missbrauch in Einrichtungen der Herz-Jesu-Priester

Die Veröffentlichungen über Gewaltanwendungen und Missbrauch in Schulen und Internaten haben uns alle sehr betroffen gemacht und wir sind bestürzt über das Ausmaß und auch die Nähe der Vorgänge. Seit Bekanntwerden dieser Vorgänge haben sich auch die Verantwortlichen in Kloster und Schule mit der Frage beschäftigt, inwieweit auch wir betroffen sind.

In Zusammenarbeit mit der Provinzleitung wurden zwei Gremien berufen, die für die ehemalige Schule in Stegen und für das Internat in Handrup mit der Aufarbeitung beauftragt wurden. Für Handrup sind das Pater Rektor Olav Hamelijnck, Schulleiter Franz-Josef Hanneken und sein Stellvertreter Paul Wöste.

Auch bei uns haben sich ehemalige Schüler gemeldet, die uns von physischer Gewalt und sexuellen Übergriffen berichtet haben. Einige Personen haben sich an die Zeitung gewandt.

An dieser Stelle möchten wir darüber informieren, wie die Verantwortlichen in Kloster und Schule mit den Berichten und Vorwürfen umgehen. Wir respektieren, dass insbesondere die Betroffenen in dem ein oder anderen Fall um Vertraulichkeit gebeten haben. Deshalb dokumentieren wir an dieser Stelle die von uns bzw. in der regionalen Presse veröffentlichten Schriftstücke, Berichte, Leserbriefe etc. in unkommentierter chronologischer Reihenfolge.

Uns leitet dabei das bedrückende Bewusstsein, dass wir es nicht nur mit Informationen und Berichten zu tun haben, sondern darin mit Menschen, die als Kinder und Jugendliche dem Internat in Handrup anvertraut waren. Zu jedem einzelnen hoffen wir Kontakt aufnehmen zu können. Gleichzeitig bitten wir alle, die in irgendeiner Weise betroffen sind oder die vielleicht zur Klärung der Vorwürfe beitragen können, sich an uns zu wenden. In jedem Fall sichern wir Vertraulichkeit zu.

Folgende Personen stehen dafür zur Verfügung:

P. Provinzial Heiner Wilmer
Provinzialat der Herz-Jesu-Priester
Simonstr. 13
53227 Bonn
provinzialat[at]scj.de

P. Rektor Olav Hamelijnck
Herz-Jesu-Kloster Handrup
Hestruper Str. 1
49838 Handrup
rektor[at]handrup.de

Franz-Josef Hanneken
Gymnasium Leoninum
Hestruper Str.1
49838 Handrup
fj.hanneken[at]handrup.de

Paul Wöste
Gymnasium Leoninum
Hestruper Str.1
49838 Handrup
paul.woeste[at]handrup.de

oder zwei externe Personen:

Herr Dr. Georg Beirer
Hopfengartenstr. 11
96120 Bischberg
0951 67422
(Dr. Beirer ist der von der Ordensgemeinschaft gemäß
den Richtlinien der Ordensoberenkonferenz und der
Deutschen Bischofskonferenz eingesetzte Beauftragte.)

oder

Frau Dr. Irmgard Witschen-Hegge
Wilkenkampstr. 1
49492 Westerkappeln
05404 2012
praxis-witschen-hegge[at]osnanet.de

Chronologie:

• Handruper Elternbrief vom 07.04.2010
• Artikel der Lingener Tagespost (LT) vom 09.04.2010
• Leserbrief von Theo Mönch-Tegeder LT vom 15.04.2010
• Leserbrief von Christoph Hartger LT vom 15.04.2010
• Artikel Kirchenbote vom 18.04.2010
• Artikel der Lingener Tagespost vom  20.04.2010
• Handruper Elternbrief  vom 20.04.2010
• Leserbrief von Heinz Tasche LT vom 23.04.2010
• Leserbrief von Rolf Cantzen LT vom 24.04.2010
Stellungnahme des Provinzials P. Dr. Heiner Wilmer vom 28.04.2010
• Artikel der Lingener Tagespost vom 28.04.2010
• Leserbrief von Kornelia M. Rieger LT vom 28.04.2010
• Brief des Provinzials an die Ehemaligen vom 28.04.2010
Informationen zu Misshandlungs- und Missbrauchsfällen August 2010

Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung Missbrauch abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.