Bund fördert Teilklimaschutzkonzept

  • Bundesministerium
Kloster Handrup

Kloster Handrup

Bund fördert Teilklimaschutzkonzept des Herz-Jesu-Klosters in Handrup

Das Herz- Jesu-Kloster Handrup e.V. mit dem Gymnasium Leoninum als freie, staatlich anerkannte katholische Schule in Trägerschaft der Herz-Jesu-Priester, lässt derzeit ein Teilklimaschutzkonzept für ihre Liegenschaften erstellen. Das Kloster wurde 1923 von den Patres und Brüdern des Herz-Jesu-Ordens als Missionsschule mit Internat gegründet und seit dem stetig erweitert. Im Jahre 1973 öffnete sich die Schule für Mädchen. 1999 wurde das Internat geschlossen und die frei gewordenen Räumlichkeiten für schulische Zwecke umgebaut. Zurzeit besuchen ca. 1300 Schüler und Schülerinnen das Gymnasium Leoninum.
Die Erarbeitung und Erstellung dieses Konzeptes ist bei der AMZ-Meppen GmbH in Auftrag gegeben worden. Das Ingenieurbüro wird in diesem Jahr die energetischen Untersuchungen der Gebäude durchführen, als Basis für die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes, welches Energie- wie auch CO2-Bilanzen, Auflistungen von Einsparpotenzialen sowie Maßnahmenkataloge und Zielvereinbarungen zur Reduzierung von Treibhausgasen enthält. Ein umfassendes Energiemanagement soll aufgebaut werden und eine nachhaltige und wirtschaftliche Verwaltung der Gebäude sichern. Das Projekt wird aktiv von den Schülern und Schülerinnen des Gymnasiums Leoninum begleitet.

P. Olav Hamelijnck SCJ, Rektor des Herz-Jesu-Klosters freut sich über diese Initiative: „Wir sind besonders darauf bedacht, aufmerksamer für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten. Es ist uns wichtig, nachhaltig und recourcenschonend zu handeln. Unsere Schüler und Schülerinnen werden in dieses Projekt mit einbezogen, um ein Bewusstsein für den sorgsamen Umgang mit den Rohstoffen und der Umwelt zu erfahren. Das Erkennen von Schwachstellen und Entwickeln von Lösungsvorschlägen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes ist ein wichtiger Ansatzpunkt.“

Die Erstellung des Teilklimaschutzkonzeptes wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert (Förderkennzeichen: 03KS0984). Der Projektträger Jülich unterstützt das BMU in Projekten zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Ausbau von erneuerbaren Energien.

Kontakt:
Herz-Jesu-Kloster Handrup e.V. Hestruper Str. 1
49838 Handrup
Tel: 05904/9300-47
Email:p.janssen [at] handrup.de
Homepage: www.scj.de

>>> Wer macht bereits mit? (interaktive Karte)

Dieser Beitrag wurde unter Vergangene Aktionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.